Neu

messedesign

Bosch Packaging

Das GRID für die räumliche Aufteilung

 

Der Bosch-Geschäftsbereich Bosch Packaging Technology ist weltweit einer der führenden Anbieter von Prozess- und Verpackungstechnik. Für den Messeauftritt zur Interpack 2017 sollte ein neues Konzept für die sieben Standbereiche entwickelt werden. Hierfür wurde DAS ATELIER beauftragt.

 

 

Basierend auf dem neuen, frischen Bosch Corporate Design, entstand die Idee eines raumbildendenmodularen Alurohr-Systems. Da die üblichen Messestandsysteme eine sehr technische Anmutung (Montagefugen, Verbinderelemente etc.) haben, mußte zunächst über eine reduzierte Ästhetik nachgedacht werden. Größter Knackpunkt war die unsichtbare, stabile Verbindungslösung der einzelnen Rohrabschnitte. Der Anspruch war, möglichst weite Spannweiten ohne Zwischenstützen zu ermöglichen.

Am Ende des Designprozesses bekam das System einen Namen: GRID

 

Durch die hohe Steifigkeit der Rahmen war es möglich mit sehr wenigen Bodenplatten ein Freistehen zu ermöglichen. Die Rahmenfüllungen waren transparente oder blickdichte Stoffe. Selbst die Monitormontage mit dezentraler PC-Zuspielung stellte kein Problem dar.

 

Für das Thema Sustainable Packaging wurde geschliffenes Echtholzfurnier eingesetzt. Die GRID-Individuallösung bietet ein hohes Maß an Flexibilität. Das System kann nicht nur zukünftig auf Messen und Events sondern auch in Foyers und Produktionshallen eingesetzt werden.

"Einfachheit ist die höchste Form der Raffinesse" Steve Jobs.

Lesen Sie, wie erfolgreich der Messeauftritt von Bosch war: 

Blog von Bosch Packaging